07.09.2008

So heute hat die letzte Urlaubswoche begonnen! Natürlich recht gemütlich wie meist in den letzten Tagen (zumindest für mich)! Wolfgang, Klausi und Petra haben am Vortag eine Zutrittsberechtigung für die Subway (Canyon mit Wasser) bekommen und sind schon recht früh raus! Bei diesem Ausflug ist Wolfgang ind Wasser gefallen und seine Nikon D300 durfte gleich mit baden gehen! Leider funktioniert die Kamera jetzt nicht mehr und er muss mit seiner kleine Kompakten vorlieb nehmen! Der Rest von uns ist dann mal Frühstücken gegangen und hat danach einige Erledigungen gemacht (damit wir unterwegs wieder was zum Trinken und Trinken haben)!
Am Nachmittag haben wir und dann in Springdale mit den Anderen getroffen und sind am unteren Rand des Zion National Parks weiter Richtung Bryce Canyon gefahren. Unterwegs sind wir noch am Red Canyon vorbei gekommen! Ist auch so eine
Landschaft bei der man alle 500 Meter stehen bleiben könnte da sich hinter der nächsten Kurve schon wieder was neues Wunderbares offenbart!
Red CanyonNun zu unserem Quartier diese Nacht!! Also ich bin wirklich nicht empfindlich, aber diese Unterkunft ist so ziemlich die grindigste auf der bisherigen Reise! Dementsprechend groß ist natürlich auch der Anklang bei den Damen! *g* Ich hoffe ich hole mir hier nichts!
Bryce CanyonKurz vor Sonnenuntergang sind wir dann noch in den besagen Bryce Canyon gefahren! Leider war das Licht zum Fotografieren nicht so besonders da es recht bewölkt war! Sind dann mit schlechter Ausbeute ins Restaurant gefahren (das einzige in dieser Wildnis)!
SonnenuntergangGefahrene Meilen: 145

06.09.2008

Wieder mal die ausgemachte Zeit verpennt. Klausi und Pertra stehen natürlich wie immer pünktlich vor der Tür! Trotzdem lässt sich unser Zimmer nicht stressen und so fahren wir dann 1,5 Stunden später in den Zion National Park!

Zion National ParkDa im Canyon das Fahren mit dem eigenen Auto nicht erlaubt ist müssen wir in die Shuttle Busse umsteigen die uns quer durch den Park fuhren! Als erstes sind wir alle bis ans Ende des Canyons gefahren und dort herumgewandert! Irgendwann war dann Ende des Wanderweges und es ging nur noch durch den Fluss der dort war weiter! Wolfgang, Klausi und Petra haben es sich aber nicht nehmen lassen den auch noch entlang zu waten! Meine Wenigkeit ist dann mit den beiden anderen Damen zurück gegangen und hat sich erst mal ein kräftiges Pizzastück gegönnt! *lecker*

Danach bin ich alleine weiter gewandert, zuerst zum Weeping Rock (ein Felsvorsprung von dem es heruntertröpfelt) und dann weiter zum hidden Canyon! Der war allerdings so gut versteckt, dass man erst den ganzen Berg hoch und dann über schmale Steige klettern musste! Hab ihn dann aber doch gefunden!

gestapelte SteineUm 18:00 Uhr hat sich die ganze Gruppe dann wie zufällig im Visitor Center wieder getroffen und es ging zurück zum Hotel!

Zum Essen gab’s wieder mal ein Steak und ein Bier (habe das Trinken von Cola auf Bier umgestellt ist sicher gesunder *g*)

Gefahrene Meilen: 81

Warums solange kein Update gab

Hallo an alle Interessierten!
 
Wir sind nicht in Death Valley hängen geblieben und es ist uns auch sonst nichts passiert.
Hat leider etwas gedauert mit dem letzten Update, aber früher war kein Internet verfügbar.
In Las Vegas hat es einfach nicht geklappt mit dem Internet. War ja auch gut so, die hätten $15.- für 24 Stunden verrechnet! Eine Frechheit, aber dass man als Tourist in Amerika abgezockt wird sind wir mittlerweile ja schon gewöhnt!
Jetzt sollten, Die Updates aber wieder regelmäßiger erfolgen!
 
lg
Maxx

05.09.2008

Heute war ein absoluter Ruhetag, nicht nur für uns sondern auch für unsere Kameras (es ist kein einziges Foto entstanden)!
Eigentlich stand nur die Anfahrt nach St. George am Plan und mehr war es dann auch schon nicht! Am Nachmittag sind wir dann in dem kleinen Städtchen angekommen und haben uns dann einen gemütlichen Nachmittag gemacht! Am Abend haben wir dann ein Lokal gefunden in dem es Cocktails gab mit denen wir dann endlich auf Ingrids Geburtstag anstoßen konnten!
Gefahrene Meilen: 137

04.09.2008

Wieder einmal hat sich unsere Gruppe geteilt! Martina und Ingrid haben wir nach dem Frühstück im „Las Vegas Premium Outlet Center“ abgesetzt! Der Rest fuhr zum Hoover Staudamm! Bei der Hitze haben wir fast so viel getrunken wie sich im Staudamm angesammelt hatte! *g*

Hover StaudammNach 2 Stunden war dann alles gesehen, so ging’s dann auch für uns zum Outlet Center wo dann manche mehr und manche weniger eingekauft haben! Für mich war leider nicht viel drinnen, da meine Größen immer schon weg waren!

Zum Essen ging’s dann in die Cheesecake Factory im Caesars Palace und zum Spielen ins Selbige! Ingrid hat alles verspielt, wobei Martina ihren Einsatz verzehnfacht hat! Später fuhren wir noch zum Stratosphere Tower mit herrlichem Ausblick auf Las Vegas. Wolfgang hat sich sogar auf eine der Attraktionen am Dach gewagt!
Zum Ausklang wollten wir noch auf Ingrids Geburtstag anprosten. Da aber weder Sekt noch Prosecco ein Begriff waren, sind wir dann aber doch wieder nur an den Automaten hängen geblieben!

Gefahrene Meilen: 86

03.09.2008

Nachdem es heute nach Death Valley ging, sind wir schon recht früh raus aus den Federn!
Auf halben Weg hat sich unsere Gruppe aber unfreiwillig geteilt. Petra ist ca. 200 Kilometer nach unserem Hotel drauf gekommen, dass sie ihre Tasche mit dem Kamera Zubehör im Hotel vergessen hat!
Also hieß es für ein Auto zurück nach Bishop ins Hotel, die Tasche holen! Das andere Auto mit Wolfgang, Martina und mir fuhr weiter Richtung Death Valley, wo wir den ersten Halt an den (mehr oder weniger) bekannten Sanddünen machten! Bei ca. 50°C bin ich dann da rein spaziert um Fotos zu machen (nein, ich bin bei der vielen Sonne nicht zu Staub zerfallen)! Nach 10 Minuten war ich dann aber schon wieder total erhitzt im klimatisierten Auto!
Tiefer im Death Valley fuhren wir Badwater, mit 85,5 Metern der tiefste (und sicher auch der heißeste) Punkt der USA!

BadwaterAm Weg nach Las Vegas blieben wir dann noch am Zabriskie Point, einer toll aussehenden Felsformation, stehen

Endlich in Las Vegas angekommen haben wir im Hotel Eingecheckt und uns gleich mal vom Schweiß der Wüste befreit! *g*
Abends ging’s dann ins Nachleben von Las Vegas, mit abschließenden Besuch im Caesars Palace!

Caesars PalaceGefahrene Meilen: 323